Der Silvesterlauf von Werl nach Soest ist von einem Todesfall überschattet worden.

Wie der Veranstalter bekannt gab, verstarb bei der 30. Auflage des Rennens ein 45 Jahre alter Sportler, nachdem er sich schwere Kopfverletzung zugezogen hatte.

Laut "Der Westen" war der Läufer mit Herz-Kreislauf-Versagen zusammengebrochen und auf den Kopf gestürzt.

Er konnte reanimiert und ins Krankenhaus gebracht worden, erlag dort aber seinen Verletzungen.

Es war der dritte Todesfall in der Geschichte des Laufs. 1999 waren zwei Läufer binnen weniger Minuten auf der Strecke verstorben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel