Die russische Sprinterin Anna Gurowa ist wegen Dopings für zwei Jahre bis 8. August 2013 gesperrt. Dies bestätigte der Leichtathletik-Weltverband im Falle der 30-Jährigen, die 2011 als Fünfte der russischen Meisterschaften in Cheboksary gesperrt worden war.

Gurowa hat eine 100-m-Bestzeit von 11,24 Sekunden. Theoretisch könnte sie bei der WM 2013 in Moskau (10. bis 18. August) wieder starten, müsste sich dann aber in letzter Stunde noch qualifizieren.

Erst vor einer Woche war die russische Marathonläuferin Tatjana Arjasowa wegen Dopings für zwei Jahre bis 30. April 2013 gesperrt worden. Die 32-Jährige war beim Tokio-Marathon im Februar 2011 positiv getestet worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel