Stabhochspringerin Silke Spiegelburg ist bei den Westdeutschen Meisterschaften mit dem Angriff auf den von ihr gehaltenen deutschen Hallenrekord gescheitert. Beim Heimspiel in Leverkusen versuchte sich die 25-Jährige dreimal vergeblich an 4,80 m, nachdem sie zuvor 4,40 und 4,60 jeweils im ersten Versuch gemeistert hatte.

Spiegelburg war die aktuelle Bestmarke von 4,77 m Mitte Januar gesprungen.

Im Hochsprung setzte sich die Wattenscheiderin Nadja Kampschulte mit 1,91 m an die Spitze der deutschen Bestenliste.

Über 200 m hielt Robin Erewa in 20,92 Sekunden überraschend den deutschen Rekordhalter Sebastian Ernst (beide Wattenscheid/21,29) in Schach.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel