Für Liu Xiang kommen die Leichtthletik-Weltmeisterschaften vom 15. bis 23. 8. in Berlin wohl zu früh.

"Er wird bei der WM nicht antreten, wenn er nicht schneller als 13,20 Sekunden laufen kann. Das ist wahrscheinlich nicht zu schaffen", sagte Sun Haiping chinesischen Medien. "Wenn ihm solche Zeiten nicht gelingen, scheidet er womöglich in der ersten Runde aus. Dies würde seinem Selbstbewusstsein fürchterlich schaden."

Der Trainer rechnet damit, dass der Hürden-Olympiasieger von Athen im September in Schanghai auf die Bahn zurückkehrt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel