Stabhochsprung-Oldie Björn Otto hat sich bei den deutschen Hallen-Meisterschaften der Leichtathleten in Karlsruhe seinen zweiten Titel nach 2007 gesichert.

Der 34-Jährige von der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen gewann die spektakuläre Flugshow in der Europahalle mit Meisterschaftsrekord von 5,92 m vor Malte Mohr (Wattenscheid/5,87) und Raphael Holzdeppe (Zweibrücken/5,82).

Otto, der sich noch vergeblich am deutschen Rekord von 6,01 m versuchte, hat damit seinen Anspruch auf eine Medaille bei der Hallen-WM in Istanbul (9. bis 11. März) untermauert.

Nur der Franzose Renaud Lavillenie (5,93) ist in der Welt bisher höher gesprungen als Otto.

Der Fünfte der WM 2007 hatte bereits vor einer Woche seine starke Form mit ebenfalls überquerten 5,92 m unter Beweis gestellt.

Insgesamt haben in diesem Jahr vier deutsche Springer die vom DLV für Istanbul geforderte Norm (5,72) überboten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel