Deutschlands Leichtathleten fliegen mit vier Medaillenkandidaten zur Hallen-WM.

An der Spitze des 17-köpfigen Aufgebotes, das der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) am Montag für die Titelkämpfe in Istanbul (9. bis 11. März) benannte, stehen Kugelstoß-Weltmeister David Storl (LAC Erdgas Chemnitz), die Stabhochspringer Björn Otto (LAV Uerdingen/Dormagen) und Malte Mohr (Wattenscheid) sowie deren ebenfalls 2012 zum Kreis der fünf Weltbesten zählende Disziplinkollegin Silke Spiegelburg (Leverkusen).

Mohr hatte bei der Hallen-WM 2010 in Doha/Katar Silber geholt.

In die Nähe von Edelmetall könnten nach ihren Steigerungen Hochspringer Raul Spank (Dresden/2,32 m), trotz starker afrikanischer konkurrenz 3000-m-Läufer Arne Gabius (Tübingen/7:38, 13 Minuten) oder im Kugelstoßen Nadine Kleinert (Magdeburg) bzw. Christina Schwanitz (LV Erzgebirge) kommen.

"Wir sind unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Olympiasaison 2012 und der Notwendigkeit eines frühen Einstiegs in die Vorbereitungen auf die Freilufthöhepunkte mit einer kleinen Mannschaft am Start", sagte DLV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen. Von den 17 Nominierten zählen 10 zu den Top10 der Weltrangliste 2012.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel