In der Diskussion um die Entlassung von Kugelstoß-Bundestrainer Werner Goldmann fordert Wolfgang Killing, Leiter der Trainingsschule des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, eine "längst fällige Amnestie für DDR-Doping-Verstrickungen".

"Man schiebt die Amnestie angesichts zu befürchtender politischer Diskussionen und Widerstände hinaus", kritisiert der 55-Jährige Ex-Hochsprung-Trainer in der Zeitschrift "Leichtathletik". "Nicht Trainer haben über seinen Ausschluss befunden, sondern Juristen, Politiker, Verwaltungsfachleute - allesamt Laien."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel