DDR-Dopingopfer Andreas Krieger hat die Trennung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes von Kugelstoß-Bundestrainer Werner Goldmann wegen dessen Dopingvergangenheit begrüßt.

"Für diese Situation ist ganz allein Herr Goldmann selbst verantwortlich zu machen. Sein beharrliches Schweigen und die halbherzige Aufarbeitung seiner eigenen Vergangenheit haben ihn jetzt eingeholt", schrieb er in einem Internetblog.

Krieger war 1986 als gedopte DDR-Sportlerin Kugelstoß-Europameisterin und lebt nach einer Geschlechtsumwandlung als Mann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel