Der Sprinter Pascal Mancini wurde von der Disziplinarkammer des Schweizer Sport-Dachverbandes Swiss Olympic für zwei Jahre gesperrt.

Der Leichtathlet wurde des Dopings mit Nandrolon für schuldig befunden, das ihm am 30. September 2011 - laut Arzt irrtümlich - injiziert worden war. Der 23-Jährige wurde durch zwei nationale Trainingskontrollen am 20. November 2011 und am 8. Dezember 2011 überführt.

Die Sperre gilt rückwirkend ab dem 30. Januar 2012.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel