Auch der Marathon in Mexiko-Stadt hat ein Todesopfer gefordert.

Juan Pablo de la Mora erreichte am Sonntag nach 42,195 Kilometern noch das Ziel, wo er um Hilfe bat und dann zusammenbrach. Wenig später starb er im Hospital.

Bei den großen Marathonläufen in diesem Jahr war dies mindestens schon der dritte Tote.

Im April starb eine Frau beim London-Marathon, es war seit 1981 das zehnte Opfer bei diesem Lauf mit jeweils fast 40.000 Teilnehmern. Tage zuvor war ein 14 Jahre alter Schüler beim Rotterdam-Marathon an einem Herzstillstand gestorben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel