Stabhochsprung-Olympiasiegerin Jennifer Suhr hat bei den US-Hallenmeisterschaften in Albuquerque der russischen Star-Leichtathletin Jelena Issinbajewa den Weltrekord abgenommen.

Suhr verbesserte die bisherige Bestmarke der 30-Jährigen um einen Zentimeter auf 5,02 m. "Ich wusste, dass große Dinge passieren könnten", sagte Suhr: "Ich bin glücklich, dass ich die fünf Meter aus dem Weg geräumt habe." Suhrs persönlicher Hallenrekord lag zuvor bei 4,88 m. Im Freien überwand sie 4,92 m.

Nach dem Weltrekord scheiterte die 31-Jährige, die als erst zweite Springerin die magische Fünf-Meter-Marke knackte, dreimal an 5,07 m. Der Freiluft-Weltrekord der zweimaligen Olympiasiegerin Issinbajewa (5,06 m) bleibt somit der höchste Satz in der Geschichte des Frauen-Stabhochsprungs.