Der ehemalige Weltklasse-Kugelstoßer Hartmut Briesenick, Olympia-Dritter von München 1972, ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am vergangenen Freitag (8. März) im Alter von 63 Jahren verstorben. Dies teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) am Mittwochabend mit.

Der in Luckenwalde/Brandenburg geborene Briesenick gewann 1971 und 1974 EM-Gold.

Seine Bestleistung von 21,67 m erzielte der für den SC Dynamo Berlin startende Briesenick am 1. September 1973 in Potsdam. 1978 beendete Hartmut Briesenick seine Karriere.

Er war zweimal verheiratet. Seine zweite Frau war Ilona Slupianek, die 1980 in Moskau für die DDR Kugelstoß-Olympiasiegerin geworden war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel