Siebenkämpferin Jennifer Oeser droht nach einer erneuten Operation an ihrer rechten Achillesferse das Saison-Aus. Bei dem Eingriff Ende vergangener Woche wurde bei der Vizeweltmeisterin von 2009 eine Art Überbein entfernt.

"Die Sehne hat sich an dieser Verdickung gerieben und sich dadurch entzündet", sagte die Athletin der TSV Bayer 04 Leverkusen dem Online-Portal leichtathletik.de.

Die WM im russischen Moskau (10. bis 18. August) werde sie wohl verpassen. "Das ärgert mich", sagte Oeser, die nach anhaltenden Waden- und Achillessehnenproblemen bereits bei den Olympischen Spielen in London aufgeben musste.

Bereits im Herbst hatte sich Oeser wegen den Problemen operieren lassen. Nach einer planmäßigen Genesung traten die Schmerzen nun wieder überraschend auf. Erst in zwei Wochen könne sie wieder normal gehen, hätten ihr die Ärzte gesagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel