Der unter Mordanklage stehende Paralympics-Star Oscar Pistorius erwägt nach der Lockerung seiner Bewährungsauflagen eine Wiederaufnahme des Trainings.

"Er denkt darüber nach. Oscar ist der Ansicht, dass ihm die Rückkehr zu ein wenig Routine gut tun würde", sagte Pistorius' Berater Peet van Zyl der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag.

Seit der vergangenen Woche darf der 26-Jährige wieder aus Südafrika ausreisen und im Ausland an Wettkämpfen teilnehmen.

Durch die Lockerung der Auflagen war dem beidseitig unterschenkelamputierten Sprinter die theoretische Möglichkeit einer Teilnahme an der Leichtathletik-WM der Behinderten in Lyon (20. bis 29. Juli) eröffnet worden.

Pistorius steht unter der Anklage, seine Freundin Reeva Steenkamp am 14. Februar ermordet zu haben. Der sechsmalige Paralympics-Champion hatte erklärt, er habe sie versehentlich erschossen, weil er sie für einen Einbrecher gehalten habe.

Am 25. Februar war Pistorius gegen Zahlung von einer Million Rand (85.000 Euro) freigelassen worden. Ab dem 4. Juni muss er sich vor Gericht für die Tat verantworten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel