Der Kenianer Jacob Kendagor hat den 33. Berliner Halbmarathon gewonnen und ist dabei erstmals in seiner Karriere unter einer Stunde geblieben.

Beim größten deutschen Rennen über 21,0975 Kilometer kam der 28-jährige Kendagor bei Temperaturen um vier Grad Celsius in 59:36 Minuten vor seinen Landsleuten Silas Kipruto (1:00:12) und Victor Kipchirchir (1:00: 27) ins Ziel.

Bei den Frauen lief die Kenianerin Helah Kiprop an ihrem 28. Geburtstag in 1:07:54 Stunden die beste Zeit. Auf Platz zwei folgte Vorjahressiegerin Philes Ongori (1:08:01/Kenia) vor der Japanerin Mai Ito (1:10:00).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel