Neuerlicher Rückschlag für Chinas Hürden-Star Liu Xiang: Dem Olympiasieger von Athen 2004 droht wegen seiner Achillessehnenverletzung aus dem vergangenen Jahr nach Angaben seines Trainers Sun Haiping das Saison-Aus.

"Wir erwarten eine vollständige Genesung, aber wir können derzeit keinerlei Training bestreiten. Daher wird er wahrscheinlich alle Meetings in diesem Jahr verpassen", wird Lius Coach in der "China Daily" zitiert.

Damit würde der 110-m-Hürdenweltmeister von 2007 auch die WM in Moskau (10. bis 18. August) verpassen.

Dem 29-jährigen Liu, der zurzeit in den USA behandelt wird, war bei den Sommerspielen in London im Vorlauf die Achillessehne im rechten Fuß gerissen.

Schon vier Jahre zuvor bei Olympia in Peking hatte er wegen Problemen mit der Achillessehne nicht zum Finale antreten können.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel