Marcin Blazinski von Eintracht Frankfurt ist beim Düsseldorf-Marathon mit persönlicher Bestzeit und deutscher Jahresbestmarke von 2:14:45 Stunden auf den zehnten Platz gelaufen.

Die A-Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die WM in Moskau (10. bis 18. August) verpasste der gebürtige Pole beim Sieg des Äthiopiers Dereje Debele Tulu aber um genau zwei Minuten.

Tulu stellte bei der elften Ausgabe des Marathons in 2:07:48 Stunden einen Streckenrekord auf und verwies die Kenianer Pius Oudoro (2:08:17) sowie Duncan Koech (2:09:10) auf die weiteren Podestplätze.

Bei den Frauen setzte sich Tulus Landsfrau Melkam Gisaw nach 2:26:24 Stunden vor Rebecca Chesire (Kenia/2:27:52) und Agnieszka Ciolek-Mierzejewski (Polen/2:33:36) durch.

Die aussichtsreich ins Rennen gegangene Leverkusenerin Veronica Pohl gab bei Kilometer 23,3 auf.

Insgesamt waren inklusive der Rahmenwettbewerbe rund 15.000 Teilnehmer am Start.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel