Sprint-Superstar Usain Bolt hat einen schwachen Saisoneinstand über die 100 m gefeiert.

Der Weltrekordler (9,58) aus Jamaika lief beim Meeting in George Town auf den Cayman Islands 10,09 Sekunden und setzte sich nur im Foto-Finish gegen seinen zeitgleichen Trainingskollegen Kemar Bailey-Cole durch.

Der sechsmalige Olympiasieger Bolt hatte zuletzt an einer Oberschenkel-Zerrung laboriert. "Ich habe die Verletzung noch leicht gespürt, aber daran lag es heute nicht. Es war einfach ein schlechtes Rennen", sagte der 26-Jährige.

Im Frauen-Rennen siegte Weltmeister Carmelita Jeter (USA) in starken 10,95 und blieb damit als erste Sprinterin in diesem Jahr unter der Elf-Sekunden-Marke.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel