Stabhochspringer Malte Mohr hat beim ersten Diamond-League-Meeting der Saison den Sieg knapp verpasst.

Der frühere Hallen-Vizeweltmeister musste sich in Doha/Katar mit der Saisonbestleistung von 5,82 Meter nur dem höhengleichen Griechen Konstandinos Filippidis geschlagen geben, der sich bei seinem neuen Landesrekord weniger Fehlversuche leistete.

Das Duo setzte sich damit an die Spitze der Weltrangliste. Platz drei ging an den Olympiadritten Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) mit 5,70 Meter.

Routinier Björn Otto (Köln), bei den Spielen in London vor Holzdeppe Zweiter, kam mit enttäuschenden 5,50 Meternur auf Platz sieben. Olympiasieger Renaud Lavillenie (Frankreich) war nicht am Start.

Im Kugelstoßen steigerte Hallenweltmeister Ryan Whiting seine Jahresweltbestmarke um mehr als einen halben Meter. Seine 22,28 Meter lagen zudem 39 Zentimeter über der Weite, mit der Tomasz Majewsk (Polen) im Vorjahr Olympiasieger geworden war.

An die Spitze der Weltrangliste setzte sich zudem Kroatiens Diskus-Olympiasiegerin Sandra Perkovic mit hochkarätigen 68,32 Meter. Anna Rüh wurde mit guten 63,01 Metern Dritte.

Weitere Jahresweltbestleistungen gab es durch Kenias David Rudisha über 800 Meter in 1:43,87 Minuten, über 1500 Meter durch Peking-Olympiasieger Asbel Kiprop (Kenia/3:31:13) und für die Schwedin Abeba Aregawi (Schweden) mit hochklassigen 3:56,60 Minuten, über 100 Meter Hürden durch Dawn Harper (USA/12,60) und über 3000 Meter Hindernis durch die Kenianerin Lidya Chepkurui (9:13,75).

Über 100 Meter gewann Athen-Olympiasieger Justin Gatlin (USA) in 9,97 Sekunden.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel