Mit Diamanten statt Gold will der Weltverband IAAF die Attraktivität seiner Sportart erhöhen.

Präsident Lamine Diack gab am Montag bei einer Telefonkonferenz die Ausweitung der Golden League mit sechs Sportfesten in Europa ab 2010 zur Diamond League mit 15 Meetings in Europa, den USA, Asien und dem Mittleren Osten bekannt.

Auch das ISTAF in Berlin wurde eingeladen, Teil der neuen Meeting-Serie zu werden, hat den Vertrag aber noch nicht unterschrieben. "Wir sind noch in der Prüfungsphase", sagte ISTAF-Chef Gerhard Janetzky.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel