Dwain Chambers hat während seiner Dopingzeit mehr als 300 verschiedene Drogen pro Jahr konsumiert.

Das berichtet der Sprinter in seiner Autobiographie "Race Against Me".

"Es waren mehr als 300 verschiedene Substanzen in einem Jahr."

Der Grund für die Tortouren seien finanzielle Aspekte gewesen. In einem Vertrag mit einem Sportartikelhersteller habe es eine Klausel gegeben, "dass die Bezüge halbiert würden, wenn ich nicht in mehr zu den ersten Drei der Rangliste gehöre. Deshalb habe ich zu Dopingmitteln gegriffen", schreibt Chambers.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel