Skandalsprinter Ben Johnson kehrt im Rahmen einer Anti-Doping-Kampagne nach exakt 25 Jahren an den Ort seines Weltrekordlaufs zurück.

Der Kanadier, der bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul über 100 m in 9,79 Sekunden Gold geholt hatte und kurz darauf des Dopings überführt worden war, besucht am 24. September das Olympiastadion in Südkoreas Hauptstadt.

"Am 25. Jahrestag meines größten und gleichzeitig schlimmsten Moments bin ich auf einer Mission für Veränderung", sagte Johnson, der 1992 erneut erwischt und lebenslang gesperrt worden war: "Die Einstellung der Athleten muss sich ändern, das System muss sich ändern, der Sport muss sich ändern - bevor es zu spät ist."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel