Der Brite Dwaine Chambers stürmte bei den Hallen-Europameisterschaften in Turin mit neuem Europarekord von 6,42 Sekunden ins 60-m-Finale. Der 30-Jährige war drei Hundertstelsekunden schneller als der Franzose Ronald Pognon vor vier Jahren in in Karlsruhe.

Chambers verfehlte nach seiner Rückkehr nach einer Zwei-Jahres-Sperre wegen Dopings den elf Jahre alten Weltrekord von US-Sprinter Maurice Greene nur um 0,03 Sekunden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel