Kugelstoß-Weltmeister David Storl hat kurzfristig auf die Teilnahme am Diamond-League-Meeting in Brüssel am Freitagabend verzichtet und seine Saison beendet.

"David war letztendlich so platt, dass wir gemeinsam entschieden haben, in Brüssel nicht mehr anzutreten", sagte Storls Trainer Sven Lang.

"Er musste letzte Woche in seiner Funktion als Bundespolizist von Ehrung zu Ehrung hetzen. Schon beim ISTAF in Berlin hatte er die Müdigkeit gespürt."

Storl, der in Moskau seinen WM-Titel erfolgreich verteidigt hatte, hätte beim letzten "Königsklassen"-Meeting der Saison noch einmal die Chance auf den Tagessieg und damit 10.000 Euro gehabt.

Als Gesamtsieger stand der Amerikaner Ryan Whiting bereits fest. Der Weltjahresbeste (22,28 m), der in Moskau überraschend hinter Storl nur Zweiter geworden war, siegte in Brüssel erwartungsgemäß mit 21,45 m.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel