Stabhochspringer Björn Otto hat beim Diamond-League-Finale in Brüssel nur den vierten Platz belegt.

Der Olympia-Zweite aus Köln übersprang am Freitagabend lediglich 5,60 Meter.

Olympiasieger Renaud Lavillenie aus Frankreich gewann mit 5,96 Metern zum ersten Mal im König-Baudouin-Stadion und zum vierten Mal die Gesamtwertung in der Diamond League.

Der Grieche Konstantinos Filippidis, der nach dem vorzeitigen Saison-Aus von Weltmeister Raphael Holzdeppe einzig verbliebene Konkurrent im "Diamond Race", wurde mit 5,74 Metern Zweiter.

Der für den verletzten Malte Mohr nachgerückte Karsten Dilla belegte Platz sechs (5,50).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel