Frankreichs Stabhochsprung-Olympiasieger Renaud Lavillenie will am Wochenende beim Saisonfinale der Zehnkämpfer im französischen Talence in seiner Disziplin die Weltbestmarke innerhalb eines Zehnkampfs steigern.

Erreichbar ist diese für Spezialisten aber nur, wenn sie mindestens 7000 Punkte schaffen.

So wie Tim Lobinger, der 1999 in Leverkusen bei seinen 7346 Zählern mit dem Stab 5,76 meisterte.

Lavillenie konnte seine Stab-Bestmarke in diesem Jahr auf 6,02 m schrauben.

Einen Zehnkampf bestritt der Franzose bisher noch nicht, aber in der Halle einen Siebenkampf mit 5353 Zählern.

Weltrekordler Asthon Eaton in Talence auch am Start.

Nach seinem Titel bei der Leichtathletik-WM in Moskau hat der Olympiasieger aus den USA gute Chancen auf den 30..000-Dollar-Jackpot in der World Challenge-Wertung.

Dort werden die drei besten Zehnkämpfe der Athleten in der Saison addiert.

Auch Europameister Pascal Behrenbruch (LG Frankfurt), bei der WM als Elfter klar am Medaillenziel gescheitert, könnte noch Preisgeld im fünfstelligen Dollar-Bereich realisieren.

Ebenfalls am Start ist seine Klubkameradin Claudia Rath, die mit der Steigerung auf 6462 Punkte WM-Bronze knapp verfehlt hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel