Weitspringer Sebastian Bayer hat mit dem deutschen Hallenrekord von 8,29 m bei der Hallen-EM der Leichtathleten in Turin Gold gewonnen und für einen krönenden Abschluss gesorgt.

Nils Winter machte mit 8,22 m einen deutschen Doppelsieg perfekt. Bronze ging an den Polen Marcin Starzak (8,18).

Die 8,29 m von Bayer waren der zweite deutsche Rekord in Turin nach der Bestmarke von Stabhochspringerin Silke Spiegelburg, die 4,75 m überflog.

Die deutsche Freiluft-Bestmarke wird seit knapp 29 Jahren vom Chemnitzer Lutz Dombrowski (8,54) gehalten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel