Mit einem sensationellen Weitsprung-Europarekord von 8,71 m hat Sebastian Bayer die Leichtathletik-Welt geschockt.

Als der Bremer bereits als dritter deutscher Goldmedaillen-Gewinner der Hallen-EM von Turin feststand, setzte er alles auf eine Karte und flog bis auf acht Zentimeter an den 25 Jahre alten Hallen-Weltrekord von Carl Lewis (USA/8,79) heran.

Dabei steigerte er die 1999 aufgestellte Europa-Bestmarke des Spaniers Yago Lamela um 15 Zentimeter.

Bayers persönliche Bestweite hatte zuvor bei 8,17 Metern gelegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel