Dwain Chambers' ehemaliger Manager John Regis beteuert, er habe von den Dopingpraktiken des Sprinters nichts gewusst.

Gelder zur Beschaffung von Steroiden habe er zwar überwiesen, aber "Dwain Chambers hat uns informiert, an wen wir Geld senden sollen. Der einzige Weg, wie wir Geld ausgeben können, ist auf das Geheiß unserer Klienten", sagte Regis in einem Radio-Interview.

Seinen Angaben zufolge vermutete er damals, sein Klient habe in den USA einen neuen Ernährungswissenschaftler gefunden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel