Der umstrittene ehemalige Dopingsünder Dwain Chambers soll am 14. Juni beim ISTAF der Leichtathleten in Berlin starten.

ISTAF-Boss Gerhard Janetzky verhandelt bereits mit dem 30-Jährigen, der am Wochenende bei der Hallen-EM in Turin in 6,42 Sekunden einen Europarekord über 60 m aufgestellt hatte.

"Ich finde, dass es für Athleten kein Berufsverbot geben darf. Mich stört diese Ungleichbehandlung", sagte Janetzky im Interview mit dem "Berliner Tagesspiegel".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel