Der einst schnellste Mann der Welt will 50 Jahre nach seinem Olympiasieg 1960 in Rom sein 100-m-Gold verschenken.

Ex-Sprinter Armin Hary plant, die Medaille am Tag seines Gold-Laufes unter den Partnern seiner Armin-Hary-Förderung (AHA-F) zu verlosen.

"Ich verschenke mein Gold an die armen Kinder in Deutschland", sagte der fast 72-Jährige, der am 21. Juni 1960 in Zürich als erster Mensch die 100 m in glatten 10,0 Sekunden gesprintet war. "Ich will mit dieser Aktion zeigen, dass man alles tun muss, um den Kindern zu helfen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel