In Spanien wurden Zweifel am 8,71-m-Sprung von Weitsprung-Hallen-Europameister Sebastian Bayer laut.

"Das war keiner dieser Sprünge, bei denen Du sagst: Das waren bestimmt 8,71", zitiert die "SZ" Jose Maria Odriozola.

Der Präsident von Spaniens Verband beruft sich auf eigene Beobachtungen an der Sprunggrube. Die Falschmessung sei auf einen Kampfrichter zurückzuführen, der schon älter gewesen sei und den ganzen Tag über für Proteste gesorgt habe.

"Für uns ist das Ergebnis offiziell", sagte ein Sprecher des europäischen Verbandes.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel