Der britische Leichtathletik-Star Dwain Chambers hat zugegeben, während seiner Dopingsperre an Selbstmord gedacht zu haben.

"Selbstmord war ein Gedanke, den ich ständig im Kopf hatte. Ich hatte alles und bin dann von der absoluten Spitze ins Bodenlose abgestürzt. Ich hatte meinen Lebensinhalt verloren, meine Freunde, meine Familie, einfach alles", offenbarte der Sprintstar.

"Aber dann war ich für einen Selbstmord doch nicht mutig genug."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel