Stabhochsprung-Weltrekordler Sergej Bubka glaubt trotz zahlreicher Dopingskandale an saubere Spitzenleistungen in der Leichtathletik.

"Manchmal suchen die Leute Begründungen, warum sie nicht gewonnen haben und erklären das dann mit Doping der Konkurrenz", sagte der Vizepräsident des Weltverbandes IAAF.

Seit Gründung der Welt-Anti-Doping-Agentur 1999 habe die Jagd nach Dopern große Fortschritte gemacht, meinte der Ukrainer.

"Trotzdem wird es auch in Zukunft Betrüger geben."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel