Marokkos Lauflegende Said Aouita ist als Technischer Direktor seines nationalen Leichtathletik-Verbandes gefeuert geworden.

Der 49-Jährige nannte als Grund unter anderem, dass ein paar Leute in der Verbandsspitze nicht mit seinem Anti-Doping-Kurs einverstanden gewesen seien.

Dabei hatte Aouita vor drei Jahren selbst im Fokus von Dopinganschuldigungen gestanden.

Während seiner zweijährigen Amtszeit als Trainer der australischen Mittel- und Landstreckenläufer soll der Marokkaner seine Schützlinge zum Doping gedrängt haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel