Weltmeisterschaften sollen auch in Zukunft neun Tage dauern und wie bisher 47 Disziplinen umfassen. Reformiert wird nur der Zeitplan.

An Abenden soll es in kompakten Drei-Stunden-Programmen mehr Finals geben, Qualifikationen und Vorkämpfe werden in die Vormittage verlagert. Das beschloss das Council des Weltverbandes IAAF bei seiner Sitzung in Berlin.

"Wir arbeiten an einem Muster-Zeitplan für die WM 2011 im südkoreanischen Daegu", sagte IAAF-Vize Bob Hersh.

Ob die Neuerungen auch bei den Olympischen Sommerspielen in London zum Tragen kämen, stehe indes noch nicht fest.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel