Ducan Kibet siegte beim Rotterdam-Marathon im Sprint nach 2:04:27 Std. vor seinem Landsmann James Kwambai und verbesserte den Streckenrekord von Landsmann William Kipsang 84 Sek.

Bei den Frauen gab es einen äthiopischen Doppelsieg durch Atsede Bayisa, die 2:24:42 Std. benötigte, und Aselefech Mergia vor Lokalmatadorin Christelle Daunay.

In Paris verbesserte der Kenianer Vincent Kipruto in 2:05:47 Std. den 6 Jahre alten Rekord seines Landsmanns Mike Rotich um 46 Sek. und gewann vor dem Äthiopier Bazu Worku und David Kyeng aus Kenia.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel