Grünen-Sportsprecher Winfried Hermann hat den Umgang mit der Erklärung von fünf ehemaligen DDR-Leichtathletik-Trainern zu ihrer Dopingvergangenheit kritisiert.

Sie wurde von Innenministerium, Deutschem Olympischen Sportbund und Deutschem Leichtathletik-Verband akzeptiert, die nicht unmittelbar von einer Entlassung bedrohten Trainer dürfen ihre Posten behalten.

Hermann sprach gegenüber der Berliner Zeitung von einer "Schwammdrüber-Mentalität". Statt eine Generalamnestie auszusprechen, müsse mehr nach individueller Schuld gefragt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel