vergrößernverkleinern
Michael Schrader kann wegen anhaltender Knieprobleme nicht zur EM © getty

Zehnkampf-Vizeweltmeister Michael Schrader muss nach nach seinem Verzicht auf Götzis auch seinen Start beim Mehrkampf-Meeting Ende Juni in Ratingen absagen.

Damit wird Schrader auch bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Zürich (12. bis 17. August) fehlen. "Ratingen kommt vier Wochen zu früh für Michael", teilte sein Trainer Wolfgang Kühne auf "leichtathletik.de" mit.

Schrader hatte sich wegen anhaltender Knieprobleme in der vergangenen Woche bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München behandeln lassen.

"Michael soll sein Knie noch nicht übermäßig beanspruchen", erklärte Kühne, der aber grundsätzlich mit den Fortschritten zufrieden ist: "Der Heilungsprozess geht sehr gut voran."

Wurf- und Krafttraining für den Oberkörper seien erlaubt (Kühne: "Da ist Michael echt gut drauf"), Sprünge und Sprints sind indes verboten.

"Wir wollen kein zu großes Risiko eingehen", sagte Kühne auch mit Blick auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

Michael Schrader hatte bei der WM im August 2013 in Moskau mit der persönlichen Bestleistung von 8670 Punkten Silber hinter dem Amerikaner Ashton Eaton (8809) gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel