Wegen angeblicher Körperverletzung, Nötigung und Beleidigung ihrer Tochter durch Trainerinnen hat die Mutter einer Gymnastin aus Halle Strafanzeige bei der Polizei gestellt.

Die 16 Jahre alte Katerina Luschik wirft den Betreuerinnen darin unter anderem Schläge ins Gesicht sowie wiederholte verbale Beschimpfungen vor.

Wie Luschik, Mitglied im Turn-Team Deutschland des Deutschen Turner-Bundes, in einem Offenen Brief schildert, sei sie darüber hinaus in einem Fall genötigt worden, gegen einen fiebrigen Infekt ohne ärztliche Indikation verschreibungspflichtige Antibiotika zu nehmen.

"Die Verantwortlichen des Deutschen Turner-Bundes nehmen diese Vorwürfe sehr ernst", hieß es in einer DTB-Stellungnahme.

Die Schülerin hatte im Herbst vergangenen Jahres ihren Heimatverein SKC TaBeA Halle verlassen und war zum DTB-Bundesstützpunkt Rhythmische Sportgymnastik in Fellbach-Schmiden gewechselt.

Mittlerweile ist Luschik wieder in ihr Elternhaus zurückgekehrt.

DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam hatte in der vergangenen Woche die Sportlerin zu Hause in Halle aufgesucht, um sich einen Eindruck zu verschaffen.

Auch eine Befragung am Stützpunkt hat bereits stattgefunden.

"Die Trainerinnen haben in ihrer Anhörung eindeutig und klar erklärt, dass die angesprochenen Vorwürfe in allen Einzelpunkten nicht zutreffen. Aus der Anhörung aller Gymnastinnen ergibt sich ebenfalls, dass die Vorwürfe nicht bestätigt wurden", teilte der DTB mit.

Die Trainerinnen hätten sich rechtliche Schritte wegen übler Nachrede vorbehalten.

Der Turner-Bund will nun eingehend prüfen, "welche Maßnahmen in Fellbach-Schmiden zu ergreifen sind, um derartige Konfliktfälle zukünftig frühzeitiger zu erkennen und einer umgehenden Klärung zuführen zu können".

Hier gibt es alls zur Leichtathletik

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel