vergrößernverkleinern
Tyson Gay war für ein Jahr gesperrt worden © getty

Der Leichtathletikweltverband IAAF hat die Verkürzung der Dopingsperre von US-Sprintstar Tyson Gay durch die amerikanische Anti-Doping-Agentur USADA akzeptiert und damit endgültig den Weg für ein Comeback des dreifachen Weltmeisters von 2007 freigemacht.

Die IAAF erklärte am Donnerstag, dass "nach sorgfältiger Prüfung die einjährige Sperre unter den Umständen angemessen ist und in Übereinstimmung mit den IAAF-Regeln steht".

Gay war im Mai 2013 und einen Monat später bei den US-Meisterschaften positiv auf ein anaboles Steroid getestet worden.

Der Sprintstar wurde von der USADA wegen seiner Einsicht und der guten Zusammenarbeit aber nur mit einer einjährigen Sperre belegt. Ihm wurden zudem alle Wettkampfergebnisse seit dem 15. Juli 2012 aberkannt, da er an diesem Tag erstmals eine verbotene Substanz verwendet haben soll.

Gay will beim Diamond-League-Meeting am 3. Juli in Lausanne sein Comeback geben.

"Die Athletissima war immer eines meiner Lieblingsmeetings und ich freue mich, in Lausanne wieder in den Wettkampf zurückzukehren", so Gay.

Über die 100 m trifft Gay in der Schweiz unter anderem auf seinen Landsmann Justin Gatlin, den Vize-Weltmeister von Moskau 2013.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel