Stabhochspringerin Lisa Ryzih hat knapp sechs Wochen vor den Europameisterschaften in Zürich ihre Medaillen-Ambitionen unterstrichen.

Die 25-Jährige steigerte am Samstag als Siegerin des Meetings in Rottach-Egern ihre persönliche Bestleistung gleich um sechs Zentimeter auf 4,71 m und setzte sich damit an die Spitze der europäischen Jahresbestenliste.

Höher sprang weltweit in diesem Jahr nur die brasilianische Ex-Weltmeisterin Fabiana Murer (4,80). Als beste Europäerinnen hinter Ryzih stehen die Russinnen Angelina Schuk-Krasnowa und Anschelika Sidorowa jeweils bei 4,65 m.

Großes Pech hatte in Rottach-Egern die frühere Vizeweltmeisterin Martina Strutz. Die 32-Jährige aus Schwerin zog sich eine Verletzung an der Plantarsehne zu, ihre Saison ist damit beendet.

Vor Strutz hatten bereits die deutsche Rekordhalterin Silke Spiegelburg und Kristina Gadschiew nach Verletzungen ihre EM-Hoffnungen begraben müssen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel