Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat drei weitere Dopingsperren bestätigt.

Die griechische Olympiasiegerin Athanasia Tsoumeleka, Goldgewinnerin über 20 km Gehen bei den Sommerspielen von Athen, wurde wegen Manipulation mit dem Ausdauer-Dopingmittel Epo für zwei Jahre aus dem Verkehr gezogen.

Ebenso wurde der belgische Mittelstreckler Hassan Mourhit wegen Steroiden gesperrt.

Einen lebenslangen Bann erhielt der italienische Marathonläufer Roberto Barbi wegen des dritten Dopingvergehens seiner Karriere - dieses Mal mit Epo.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel