Der Olympia-Vierte Deribe Merga aus Äthiopien und die Kenianerin Salina Kosgei haben die 113. Auflage des Boston-Marathons gewonnen.

Merga beendete in 2:08:41 Std. die Erfolgsserie des Kenianers Robert Kipkoech Cheruiyot, der zuletzt dreimal in Folge gewonnen hatte. Platz zwei belegte Daniel Rono (Kenia) in 2:09:31, Dritter wurde der Amerikaner Ryan Hall in 2:09:40.

Salina Kosgei, Olympia-Zehnte von Peking 2008, schlug in 2:32:16 Std. im Fotofinish Vorjahressiegerin Dire Tune (Äthiopien), Dritte wurde die US-Amerikanerin Kara Goucher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel