Solomon Tsige hat den 24. Hamburg-Marathon gewonnen. Für den Äthiopier war es der erste großen Erfolg auf der 42,195-km-Distanz. Der Halbmarathon-Spezialist setzte sich mit persönlicher Bestzeit von 2:11:47 Std. deutlich vor der Konkurrenz durch, blieb aber klar hinter dem Streckenrekord des viermaligen Hamburg-Siegers Julio Rey aus Spanien von 2:06:52 Std.

Zweiter wurde der Kenianer Charles Ngolepus in 2:13:25 Std., der als Tempo-Macher verpflichtet worden war.

Deutsche Akteurer konnten bei 20.000 Startern nicht in die Top-10 laufen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel