vergrößernverkleinern
Michael Phelps kehrte erstmals an den Ort seines größten Triumphes zurück © getty

Vier Monate ist er nicht geschwommen. Jetzt kehrt Michael Phelps nach Peking zurück, allerdings nicht aus sportlichen Gründen.

Peking - Vier Monate nach seinem achtfachen olympischen Triumph ist US-Schwimmstar Michael Phelps in Peking erstmals wieder ins Wasser gestiegen.

"Meine Form existiert im Moment nicht. Ich bin weit davon entfernt, in Form zu sein", sagte Phelps im Interview mit der Nachrichtenagentur "Reuters".

"Vier Monate sind die längste Zeitspanne, in der ich nicht geschwommen bin. Ich weiß, dass mich in den kommenden Monaten viel Schmerz erwartet."

Das erklärte der 23-Jährige im "Yingdong Natatorium", Schauplatz der olympischen Wasserball-Wettbewerbe.

Rückkehr mit großen Zielen

Phelps war nach Peking zurückgekehrt, um einen Werbespot für einen japanischen Automobilhersteller zu drehen.

Er besuchte auch den "Wasserwürfel", in dem er mit acht Goldmedaillen den Rekord seines Landsmannes Mark Spitz (7x Gold 1972) geknackt hatte.

"Jetzt aber will ich nach Hause und wieder einen normalen Lebensrhythmus beginnen", sagte Phelps.

"Es wird Tage geben, an denen ich aufwache und sage: Ich will das alles nicht mehr. Aber im Moment habe ich große Ziele, und ich werde nicht aufhören, bevor ich diese erreicht habe."

Seine Ersten kann er schon im Juli bei der WM in Rom verwirklichen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel