vergrößernverkleinern
Monica Lierhaus ist seit 1992 Journalistin und moderiert seit 2004 die "Sportschau" © getty

Große Sorge um die "Sportschau"-Moderatorin: Lierhaus ist ernsthaft erkrankt und musste sich einer gefährlichen OP unterziehen.

München - Große Sorge um Monica Lierhaus: Die Moderatorin der ARD-"Sportschau" musste sich einer Operation unterziehen und liegt im künstlichen Koma.

Volker Herres, Programmdirektor ihres Senders, machte die Meldung öffentlich: "Die Nachricht von Monica Lierhaus' Erkrankung geht uns sehr nahe", erklärte er in einer Pressemitteilung.

Lierhaus hatte zuletzt noch zu Jahresbeginn von der Vierschanzen-Tournee aus Garmisch-Partenkirchen und Bischofshofen für die ARD berichtet.

Über das, was dann passiert ist, gibt es unterschiedliche Angaben.

Widersprüchliche Berichte

Laut "Bild" unterzog sich Lierhaus einer Operation in einem Hamburger Krankenhaus, um sich ein Blutgerinnsel im Gehirn entfernen zu lassen. Dabei habe es dem Anschein nach schwere Komplikationen gegeben.

Nach Informationen "Hamburger Morgenpost" leidet Lierhaus dagegen an einem Aneurysma, einer gefährlichen Erweiterung eines Blutgefäßes im Gehirn.

Herres appelliert

"Die Zuschauer ihrer Sendungen müssen nun eine Zeit lang ohne sie auskommen, aber das ist im Moment nachrangig", erklärte Herres.

Zuallererst gehe es jetzt um die Gesundheit von Monica Lierhaus: "Ich wünsche ihr eine rasche und vollständige Genesung. Was sie im Moment am dringendsten braucht, ist Ruhe."

Herres appellierte daher an alle Medien, Lierhaus' Privatsphäre zu respektieren.

Erfolgreichste deutsche Moderatorin

Lierhaus ist die derzeit erfolgreichste Sportmoderatorin im deutschen Fernsehen.

Angeblich ist der 38-Jährigen von der ARD ab Sommer ein mit 875.000 Euro pro Jahr dotierter Vertrag angeboten worden. Damit würde sie zu den bestbezahlten TV-Moderatoren gehören.

Lierhaus berichte für den Sender über Fußball, Radsport, Wintersport und auch von den Olympischen Spielen.

Bestürzte Reaktionen

Die Sportszene reagierte bestürzt auf die Nachricht. "Ich bin völlig schockiert, mich haut es gerade um", meinte Skispringer Martin Schmitt gegenüber der "Bild".

Felix Magath, Trainer des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, erklärte: "Ich bin tief betroffen von dieser Nachricht und wünsche Frau Lierhaus alles Gute."

Magaths Dortmunder Kollege Jürgen Klopp reagierte ebenso schockiert: "Oh mein Gott, wir wünschen ihr wirklich alles nur erdenklich Gute und drücken ihr ganz fest die Daumen, dass sie möglichst bald wiederkommt."

Zum Forum Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel