vergrößernverkleinern
Knapp 250.000 Stimmen wurden bei der SPORT1-Wahl 2012 abgegeben © getty

Der Biathlon-Star Magdalena Neuner, Double-Gewinner Borussia Dortmund und Marco Reus gewinnen die Wahl zur "SPORT1" 2012.

Von Benjamin Bauer, Thomas Klein, Andreas Kloo und Mathias Frohnapfel

München - Die User von SPORT1.de haben fleißig abgestimmt und ihre besten Athleten des Jahres 2012 gekürt.

Magdalena Neuner, Marco Reus und Borussia Dortmund erhalten für ihre großartigen Leistungen im Sportjahr 2012 "Die SPORT1" in den Kategorien "Sportlerin des Jahres", "Sportler des Jahres" und "Team des Jahres".

Auf SPORT1.de konnten die User von Anfang Dezember 2012 bis zum 4. Januar 2013 ihre persönlichen Favoriten wählen.

Insgesamt wurden von den SPORT1-Nutzern rund 250.000 Stimmen abgegeben. In den drei Kategorien standen jeweils Sportlerinnen, Sportler und Teams zur Wahl, die im Sportjahr 2012 durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam machten.

Neuner vor Tennis und Siebenkampf

In der Kategorie "Sportlerin des Jahres" gewann Biathlon-Weltmeisterin Magdalena Neuner mit knapp 56 Prozent der abgegebenen Stimmen noch deutlicher als im Jahr zuvor, als sie 49 Prozent aller Stimmen erhielt und ebenfalls die Wahl gewann.

Auf den Plätzen zwei und drei landeten Tennis-Senkrechtstarterin Angelique Kerber mit knapp 19 Prozent und Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf mit fast 11 Prozent.

"Freut mich unheimlich"

Die Wallgauerin zeigte sich erfreut über das Votum der SPORT1.de-Nutzer: "Ich kann es fast nicht glauben, dass ich zum sechsten Mal "Die SPORT1" gewonnen habe. Es ist ja nicht so, dass wir keine anderen guten Sportlerinnen in Deutschland haben."

Die frischgebackene Sportlerin des Jahres 2012 ergänzte. "Es freut mich unheimlich, dass mich die SPORT1-User wieder zur Sportlerin des Jahres gewählt haben. Es ist für mich nochmal eine schöne Bestätigung für meine letzte aktive Saison."

Sie bedanke sich bei allen, die für sie gestimmt haben, so Neuner weiter: "Ich weiß das sehr zu schätzen. Dieser Preis bedeutet mir sehr viel, denn Preise für meine sportliche Leistung werde ich wohl nicht mehr viele bekommen."

Reus hängt alle ab

Fußballer Marco Reus hat die Sportfans und SPORT1-User 2012 begeistert - sowohl im Trikot von Borussia Mönchengladbach, als auch im Jersey von Borussia Dortmund und der deutschen Nationalmannschaft.

Der 23-Jährige, bereits zum SPORT1-Spieler der Saison 2011/12 gewählt, räumte vor Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und Turner Marcel Nguyen "Die SPORT1" als "Sportler des Jahres" ab.

Knapp 38 Prozent der SPORT1-User stimmten für Reus, Vettel erhielt annähernd 35 Prozent. Nguyen, der bei Olympia Mehrkampf- und Barren-Silber holte, konnte fast zehn Prozent für sich verbuchen.

"Genial zu hören"

Reus äußerte sich im Dortmunder Trainingslager in La Manga zum Wahlsieg:

"Danke für die Auszeichnung, über die ich mich wirklich sehr freue. Das war eine Fanwahl, und es ist genial zu spüren, dass mein Spiel - das erst meine Mannschaften möglich gemacht haben - auf den Tribünen im Jahr 2012 gut angekommen ist. Ich nehme die Ehrung aber auch als Verpflichtung. 2013 möchte ich nicht nachlassen."

Glückwunsch von Bayern-Profis

Auch Reus' Teamkameraden in der Nationalmannschaft, Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller, beglückwünschten den Youngster zur Wahl. "Gratulation", sagte Schweinsteiger im Trainingslager des FC Bayern in Doha auf SPORT1-Nachfrage.

"Marco hat eine sehr gute Entwicklung hinter sich, vor drei Jahren war er ja noch bei Ahlen. Seine Entwicklung ist auf jeden Fall sehr gut für den deutschen Fußball."

Und Thomas Müller erklärte: "Er hat vor allem bei Gladbach sensationell gespielt, da muss man erstmal so viele Tore schießen. Marco ist einfach ein super Spieler, ich sehe ihn sehr positiv und spiele sehr gerne mit ihm zusammen."

BVB in der Gunst ganz vorn

Auch beim "Team des Jahres" dominiert Schwarz-Gelb: Borussia Dortmund, amtierender Deutscher Meister und Pokalsieger, holte mit fast 35 Prozent der Stimmen "Die SPORT1".

"Das Kalenderjahr 2012 mit dem Double-Sieg und einer Bilanz von nur drei Niederlagen aus 46 Pflichtspielen war in der Tat ein ganz besonderes in der Historie von Borussia Dortmund. Wir freuen uns sehr, dass viele Fans der gleichen Meinung sind und bedanken uns für die vielen Stimmen für Borussia Dortmund im SPORT1-Voting", erklärte BVB-Sportdirektor Michael Zorc in La Manga.

Platz zwei ging an die Brose Baskets aus Bamberg (32 Prozent), Dritter wurden die Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann mit etwa elf Prozent.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel