vergrößernverkleinern
Kitesurf World Cup 2009 auf Sylt © Sport2

Markus Schwendtner von der IKA sagt "Der Kitesurf World Cup auf Sylt ist eine der größten Kitesportveranstaltungen der Welt." 22 Deutsche sind mit von der Partie ? unter Ihnen Rick Jensen, Sünne Elbel, Mario Rodwald und ? unsere Kristin, die Extremsportlerin des Jahres ?08!

Bis zum 21. Juni werden sich die modernen Drachenbändiger Wettkämpfe zwischen Meer und Himmel liefern und um sage und schriebe 50.000 Euro Preisgeld battlen. Elf Events umfasst die weltweite Wettkampfserie ? die ihren Auftakt am Dienstag hier auf Sylt feierte.

Gleich am ersten Wettkampftag ließ die Deutsche Kitesurf-Elite die Konkurrenz hinter sich. Das Finale in der Disziplin Freestyle-Herren bestritten der Deutsche Meister, Mario Rodwald (18 Jahre jung, aus Rendsburg) und der Vizemeister, Stefan Permien . Beide kennen sich seit Jahren aus den Wettkämpfen um die Deutsche Meisterschaft.

Und ja, es war wie (fast) immer: Rodwald hatte dieses kleine bisschen Mehr auf dem Wasser zu bieten und beendete den Tag als Gewinner.

Auch die achtfache Weltmeisterin Kristin Boese (32, Potsdam) bewies, dass sie auf Sylt zu den Favoritinnen zählt. Sie unterlag im Finale nur der halb so alten Spanierin Gisela Pulido (15, Spanien).

Alle drei Deutschen müssen in den nächsten Tagen ihre Platzierungen im Freestyle noch verteidigen. Boese gilt außerdem als Favoritin in den Disziplin "Course-Race" und "Wave-Master".

Alles rund um den SEAT Kitesurf World Cup ? hier!

Fotos: Andreas LakebergText: Andrea Lakeberg

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel