vergrößernverkleinern
Action beim Palmolive for Men Kitesurf Weltcup in St. Peter-Ording © SPORT1

Der Palmolive for Men Kitesurf World Cup begeisterte die Besucher gleich zu Beginn mit spannenden und spektakulären Wettkämpfen. Beim sportlichen Start am Samstag in St. Peter-Ording wurden die besten Kitesurfer der Welt von typischem Nordseewetter empfangen.

Sonne und Regen wechselten sich ab,den Zuschauern und Aktiven waren die Wetterkapriolen egal, denn bei Windstärke sechs wurde die Königsdisziplin Freestyle gestartet.

Die deutschen Fans hatten Grund zum Jubeln: Die achtfache Weltmeisterin Kristin Boese aus Potsdam, die Hannoveranerin Nina Schumacher, der Lutzhorner Rick Jensen und der Deutsche Champion Mario Rodwald aus Rendsburg stehen bereits in der Runde der letzten 32, für die sich weitere deutsche Starter qualifizieren können.

Gutes Wetter, viel Action

Bei den günstigen Wetterprognosen werden die Freestyle-Wettbewerbe in den nächsten Tagen fortgesetzt, die zahlreichen Besucher können sich auf spektakuläre Sprünge und atemberaubende Flugeinlagen freuen.

rectangle

Insgesamt 90 Athleten aus 19 Nationen gehen beim Palmolive for Men Kitesurf World Cup an den Start. Stärkste Nation ist Deutschland mit 37 Teilnehmern, Polen und die Niederlande folgen mit je sieben Aktiven.

Bis zum Sonntag, 2. August, werden am Ordinger Strand neben dem Freestyle auch die Disziplinen Kitecross und Course Racing ausgefahren. Die größte Veranstaltung der PKRA (Professional Kiteboard Riders Association) ist mit einem Preisgeld von 50.000 Euro dotiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel